Unterlagen und Dokumente zum alten EU-Programm „Jugend in Aktion“ (2007–2013)

Von Erasmus zu Erasmus+: 30 Jahre Erfolgsgeschichte

Heuer feiert das Mobilitätsprogramm sein 30-jähriges Bestehen und ganz Europa feiert mit! Auch in Österreich finden dazu verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen statt, wie zum Beispiel der Erasmus+Tag, am 10. Mai 2017. Alle Organisationen und Institutionen, die bereits mit dem Programm erfolgreich Erfahrung gesammelt haben, sind eingeladen, an diesem Aktionstag mitzuwirken und Aktivitäten und Veranstaltungen zu organisieren. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, egal ob Theater, Flash Mob, Filmvorführung, Ausstellung, Straßenfest o.ä. Die besten Ideen werden von der Nationalagentur unterstützt.

Von Erasmus zu Erasmus+: Jugend in Aktion

Mit Auslandsaufenthalten für StudentInnen begann 1987 die Geschichte des europäischen Mobilitätsprogramms, das sich rasch weiterentwickelte. Neben Universitäten gab es bald auch Unterstützung für den grenzüberschreitenden Austausch in anderen Bildungsbereichen sowie dem Jugendsektor. 1994 ging das EU-Jugendförderprogramm „Jugend für Europa" an den Start. 1996 wurde das Programm um den Europäischen Freiwilligendienst erweitert. Seit 2014 sind alle Mobilitätsprogramme im Jugend-, Bildungs- und Sportbereich unter einem Dach versammelt und zwar dem Erasmus+: Programm. Es ist ein konkretes Beispiel für die positive Wirkung der europäischen Integration und internationalen Reichweite, das schon zwischen 2014 und 2016 allein das Leben von nahezu zwei Millionen Menschen innerhalb und außerhalb von Europa bereichert hat. Während des gesamten Jahres werden in ganz Europa Veranstaltungen zur 30-jährigen Geschichte von Erasmus+ und dessen Vorläuferprogrammen stattfinden.

Mitmachen beim Erasmus+ Tag am 10. Mai in Österreich

Der 10. Mai 2017 steht in ganz Österreich im Zeichen von Erasmus+. Österreichweit soll das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport an diesem Tag in aller Munde sein. Ziel ist es, das EU-Förderprogramm noch bekannter zu machen und dessen Sichtbarkeit in der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen. Alle Organisationen und Einrichtungen, die am Programm teilnehmen oder an den Vorgängerprogrammen teilgenommen haben, können Vorschläge und Ideen einreichen. Die besten Konzepte werden ausgewählt und Aktivitäten aus dem Jugendsektor von der Nationalagentur Erasmus+: Jugend in Aktion unterstützt durch:

  • Bereitstellung von Goodies
  • Zentrale Bewerbung & Verbreitung der Veranstaltung durch die Nationalagentur
  • Bei speziellem Bedarf: Teilnahme von Mitarbeiter/innen der Nationalagentur und/oder Erasmus+ Botschafter/innen/EuroPeers (nach Rücksprache)
  • Bei speziellem Bedarf: finanzieller Zuschuss bis max. € 1000,-

Die Bewerbung ist ab sofort bis einschließlich 1. März 2017 möglich. Bitte einfach das Bewerbungsformular (Word-Dokument, ca. 1 MB) ausfüllen und an events@iz.or.at schicken.

Für Vorhaben im Bildungsbereich, wenden Sie sich bitte an die Nationalagentur Erasmus+: Bildung - OeAD GmbH: erasmus30@oead.at

Bewerbungsverfahren

Einreichfrist: 1. März 2017
Auswahl: bis Mitte März 2017

Rückfragen bitte an: events@iz.or.at

Eine eigene Website zum Jubliäum

Wie die EU-Programme das Leben verschiedenster Menschen in ganz Europa nachhaltig verändert haben, gibt es auf der eigens eingerichteten online Plattform der Kommission nachzulesen. Hier finden sich Portraits von Personen aus ganz Europa, die erfolgreich an den EU-Förderprogrammen teilgenommen haben. Auch zahlreiches Werbematerial, interessante Info-Grafiken, Webbanner und Infobroschüren gibt es hier kostenlos zum Download. Ein eigener Newsletter informiert über verschiedene Events und Aktivitäten, die während des Jubiläumsjahres stattfinden. Zur Website hier