Unterlagen und Dokumente zum alten EU-Programm „Jugend in Aktion“ (2007–2013)

Förderungen in Erasmus+: Jugend in Aktion

Das EU-Programm Erasmus+ bietet Fördermöglichkeiten für Projekte im Bereich Bildung, Jugend und Sport. Das Programm ist im Jahr 2014 gestartet und läuft bis Ende 2020. Unter dem Dach von Erasmus+ ist auch "Jugend in Aktion" und somit Fördermöglichkeiten für Jugendprojekte bzw. die außerschulische Jugendarbeit zu finden. Insgesamt stehen bis Ende 2020 europaweit rund 1,4 Milliarden Euro an Fördermitteln für den Jugendbereich zur Verfügung.

Das neue Programm ist in drei große Bereiche unterteilt:

Key-Action 1: Mobilität für Einzelpersonen - Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit

Hier sind Jugendbegegnung, der Europäische Freiwilligendienst sowie Austausch und Trainings für Fachkräfte der Jugendarbeit zu finden.

Key-Action 2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch bewährter Verfahren

Im Rahmen der "Strategischen Partnerschaften" werden Aktivitäten und Projekte unterstützt, die auf Innovationen im Jugend- und Bildungsbereich abzielen. Auch transnationale Jugendinitiativen werden hier gefördert.

Key-Action 3: Unterstützung von Politikreformen

Mit Hilfe des "Strukturierten Dialogs" werden der Austausch und die Begegnung zwischen Jugendlichen und politischen Verantwortlichen unterstützt.