Unterlagen und Dokumente zum alten EU-Programm „Jugend in Aktion“ (2007–2013)
Die Suche nach "Akkreditierung" brachte folgende Treffer:

Europäischer Freiwilligendienst

Wo finde ich Informationen zu den Schwerpunktsetzungen und Zielen des Erasmus+ Programms speziell für den Europäischen Freiwilligendienst?

Das Erasmus+ Programmhandbuch ist hier die wichtigste Quelle für dich. Hier werden sowohl die allgemeinen Zielsetzungen und Prioritäten des Programms beschrieben als auch die speziellen Ziele der einzelnen Förderschienen erläutert. Der Europäische Freiwilligendienst wird im Rahmen der Key Action 1/Leitaktion 1 - Lernmobilität für Einzelpersonen gefördert. In diesem Abschnitt des Programmhandbuches findest du auch eine nähere Beschreibung der Zielsetzungen dieser Aktionslinie.

Wo finde ich eine Übersicht aller EFD-Einsatzstellen und Projekte?

Es gibt eine eigene Datenbank in der alle verfügbaren EFD-Einsatzstellen und aktuellen Projekte aufgelistet sind. Du findest diese auf dem Europäischen Jugendportal: http://europa.eu/youth/volunteering

Wie lange dauert der Akkreditierungsprozess?

Die Accreditation Application (früher: Expression of Interest) wie bisher bitte spätestens 6 Wochen vor der Antragsfrist einreichen. Mehr dazu siehe auch hier.

Kann der EFD als Zivildienstersatz angerechnet werden?

Seit dem 1. Jänner 2016 kann der EFD als Ersatz für den ordentlichen Zivildienst anerkannt werden. Der Auslandsaufenthalt im Rahmen des EFD muss dafür durchgehend mindestens 10 Monate dauern. Damit der EFD als Ersatz für den Zivildienst anerkannt werden kann, muss der Ablauf, wie im Infoblatt EFD als Zivildienstersatz (PDF-Dokument, ca. 260KB) beschrieben, befolgt werden. Der EFD kann auch rückwirkend als Zivildienstersatz angerkannt werden, wenn der Einsatz mindestens 10 Monate dauert und ein Teil davon noch im Jahr 2016 absolviert wird. Im Gegensatz zum ordentlichen Zivildienst, sind die Teilnehmer nicht pensionsversichert. Dafür bleibt der Anspruch auf Familienbeihilfe bis zur Vollendung des 24. Lebensjahrs bestehen.

Wird es weiterhin MentorInnen geben?

Ja, MentorInnen für EFD-Freiwillige wird es weiterhin geben.

Ab wann gilt ein EFD als  „Langzeit-EFD“ ?

Als Langzeit-EFD gilt jeder EFD über 2 Monate.

Sprachliche Unterstützung– wann muss/darf ich die Pauschale für Sprachliche Unterstützung von 150 € beantragen?

Die Pauschale für Sprachliche Unterstützung darf für alle Langzeitmobilitäten (= über 2 Monate) beantragt werden. Wenn die Arbeitssprache des Freiwilligendienstes Deutsch, Spanisch, Italienisch, Französisch oder Englisch (Sprachgruppe 1 im Antragsformular) ist, steht ein Online-Sprachtool zur Verfügung. In diesem Fall kann kein zusätzlicher Zuschuss genehmigt werden. Für alle anderen Sprachen (Sprachgruppe 2 im Antragsformular) kann ein Zuschuss beantragt werden.

Kann man für Kurzzeit-EFD Projekte Sprachliche Unterstützung beantragen?

Für Kurzzeit-EFD Projekte kann keine Sprachliche Unterstützung beantragt werden. Ausnahme: für benachteiligte Jugendliche können Sprachkurse unter Außergewöhnliche Kosten auch bei Kurzzeit Einsätzen beantragt werden.

Startet der EFD schon mit dem Vorbereitenden Planungsbesuch (APV)? Ist ein Austausch des/der Freiwilligen nach dem APV und vor dem Projektantritt möglich?

Ja, der EFD startet mit dem APV. Sollte sich jedoch nach dem APV herausstellen, dass die Person, die für den EFD ausgewählt wurde den EFD nicht antreten will, kann er/sie durch eine weitere Person ersetzt werden. Ein weiterer APV ist dann jedoch nicht möglich.

Muss der Name der/des Freiwilligen bei der Antragstellung bekannt sein?

Nein.

Müssen Organisationen, die selber einen Antrag einreichen wollen, weiterhin als Koordinierende Organisation akkreditiert sein?

Ja.