Unterlagen und Dokumente zum alten EU-Programm „Jugend in Aktion“ (2007–2013)

Verschiebung erste Antragsfrist: 15. Februar 2018 & Übergangsregelung für Europäisches Solidaritätskorps

Die erste Antragsfrist in „Erasmus+: Jugend in Aktion" im neuen Jahr wurde bis zum 15. Februar 2018 verlängert. Diese neue Einreichfrist gilt für alle Key Actions, die im Bereich Jugend in Erasmus+ beantragt werden können. Insbesondere für Freiwilligeneinsätze bedeutet das eine Änderung zum aktuell verfügbaren Programmhandbuch. Freiwilligeneinsätze in Programm- und Partnerländern können sowohl zu dieser Antragsfrist als auch noch zur zweiten Antragsrunde im April beantragt werden.

Da die Verhandlungen zum ESK noch nicht fertig abgeschlossen sind und sich daher die erste Antragsfrist verschieben wird, hat die Europäische Kommission beschlossen in der Zwischenzeit Freiwilligeneinsätze in Programm- und Partnerländern weiterhin über „Erasmus+: Jugend in Aktion" zu unterstützen. So ist gesichert, dass Jugendliche weiterhin von dieser geförderten Mobilität profitieren und EU-Fördermittel für diesen Freiwilligeneinsatz in Programm- und Partnerländern abgeholt werden können.

Eine diesbezüglich aktualisierte Version des „Erasmus+: Jugend in Aktion"-Programmhandbuchs wird voraussichtlich ab 15. Dezember bereitsstehen. Die neuen Webforms für die Antragstellung werden spästens ab 15. Jänner 2018 zur Verfügung stehen, so der aktuelle Stand der Information. Sobald die Webforms verfügbar sind, werden diese auch wieder auf unserer Website im Bereich Downloads bereitgestellt.