Unterlagen und Dokumente zum alten EU-Programm „Jugend in Aktion“ (2007–2013)

Einladung: EU-Fördermöglichkeiten für Projekte mit Bildungsbenachteiligten Jugendlichen

Auf der Suche nach Inspiration, neuen Ideen und Methoden für die Arbeit mit Jugendlichen, die besonderen Unterstützungsbedarf benötigen? Die Nationalagentur für das EU-Jugendförderprogramm „Erasmus+: Jugend in Aktion“ bietet einen kostenlosen Workshop für Vereine und Organisationen an, die mit dieser Zielgruppe arbeiten. Lernen Sie das EU-Programm und die Möglichkeiten, die es für Ihre Arbeit bietet, besser kennen!

Workshop „Inklusive EU-Jugendprojekte für bildungsbenachteiligte Jugendliche“

Wann: Freitag, 14. September 2018

Uhrzeit: 13.30 -17.00

Ort: Karmeliterhof, Multifunktionsraum (Karmeliterplatz 2, 8010 Graz)

Teilnahme: kostenlos. Bitte um Anmeldung bis 05. September unter diesem Link Anmeldung

Inhalte:

Information und Beratung zu den Fördermöglichkeiten in Erasmus+: Jugend in Aktion: von kurzfristigen internationalen Projekten für Jugendliche, Weiterbildungs- und Vernetzungsangeboten für Fachkräfte bis hin zur personellen Unterstützung für Ihre Organisation/Ihre KlientInnen in Form von Freiwilligeneinsätzen
Möglichkeiten, Strategien und Werkzeuge in „Erasmus+: Jugend in Aktion“ für die Arbeit mit bildungsbenachteiligten Jugendlichen
Beispiele aus der Praxis
Austausch von Projektideen
Weiteres kostenloses Projekt-Coaching und Beratung (wenn gewünscht)

Das Programm ist interaktiv und auf die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden ausgerichtet. Stephanie Auzinger und Melanie Jacobs von der Nationalagentur werden diesen Nachmittag gemeinsam mit Organisationen, die bereits Projekte im Rahmen von Erasmus+ durchgeführt haben und mit Faustina Verra von der Regionalstelle LOGO jugendmanagement gmbh für Sie gestalten.