Unterlagen und Dokumente zum alten EU-Programm „Jugend in Aktion“ (2007–2013)

Europe Goes Local: Unterstützung von Jugendarbeit auf kommunaler Ebene

Europe Goes Local ist ein Kooperationsprojekt der Nationalagenturen für das EU-Programm Erasmus +: Jugend in Aktion und ihrer Partner. Ziel ist es, die Qualität der lokalen Jugendarbeit, insbesondere durch eine verstärkte Zusammenarbeit von kommunalen Akteuer*innen auf internationaler Ebene, zu fördern. An der Partnerschaft sind aktuell etwa 200 Mitglieder beteiligt, die etwa 120 Gemeinden in den teilnehmenden Ländern vertreten.

Als strategische Partnerschaft bietet Europe Goes Local eine ideale Plattform für Vernetzung und den Transfer von Wissen: Großveranstaltungen sowie netzwerkweite Aktionen werden auf europäischer Ebene koordiniert, während die Nationalagenturen nationale Pläne entwickeln, um auf die Bedürfnisse ihrer Partner einzugehen und verschiedene Arten von Lernmöglichkeiten mit einer transnationalen Dimension zu schaffen.

Adressat*innen von Europe goes Local sind Jugendarbeiter*innen, die in Jugendzentren oder im öffentlichen Raum arbeiten sowie Gemeindebedienstete mit Jugendagenden.

Ziele Europe Goes Local Österreich

  • Gesellschaftliche und politische Anerkennung von lokaler und internationaler Jugendarbeit stärken
  • Sichtbarkeit internationaler Jugendarbeit erhöhen
  • Lobbying und Advocacy für die Anliegen von Jugendarbeit in Österreich fördern
  • Unterstützung und Vernetzung von JugendarbeiterInnen und GemeindevertreterInnen für die Durchführung internationaler Projekte

Artikel und Netzwerke

Das Magazin des Bundesweiten Netzwerks Offene Jugendarbeit (bOJA) liefert in der Ausgabe 1/2019 zahreiche Perspektiven auf offene Jugendarbeit in der Kommune. Dabei werden insbesondere positve Wirkungsweisen lokal fokussierter Jugendarbeit und Fördermöglichkeiten dafür thematisiert.

Mehr Infos und Updates